Bildinformationen
Facebook
Xing - Ralf Kleinsorg
Xing - Michael Pferrer
COMPUTERZEIT

0221-9532 2323

Ausgewählter Beitrag

Wichtige Sicherheitsmitteilung

Michael Pferrer Beitrag von: Michael Pferrer | am 09.01.2018 um 14:19 Uhr

Sicherheitsbedingte Rückrufaktion von Akkus für HP Notebooks und mobile Workstations mit Ersatzbestellungsprogramm

HP hat in Zusammenarbeit mit verschiedenen staatlichen Regierungsbehörden für bestimmte Akkus von Notebooks und mobilen Workstations eine weltweite freiwillige Rückrufaktion mit Ersatzbestellungsprogramm angekündigt. Die potenziell betroffenen Akkus wurden mit bestimmten HP Notebooks und mobilen Workstations ausgeliefert, die weltweit zwischen Dezember 2015 und Dezember 2017 verkauft wurden. Diese Akkus wurden auch als Zubehör verkauft oder als Ersatz durch HP oder einen autorisierten Serviceanbieter bereitgestellt.

Für HP steht die Sicherheit seiner Kunden an erster Stelle. Die Akkus können überhitzen und stellen eine Brand- und Verbrennungsgefahr für Kunden dar. Aus diesem Grund müssen Kunden unbedingt prüfen, ob ihre Akkus betroffen sind.

HP empfiehlt Kunden dringend die Validierung ihrer Akkus auf der HP Website mit der Akku-Rückrufaktion unter: www.hp.com/go/batteryprogram2018. HP hat für Kunden, deren Akku von der Rückrufaktion betroffen ist, ein BIOS-Update entwickelt, das den Akku in den „Akkusicherheitsmodus“ versetzt. Wenn sich im Validierungsprozess herausstellt, dass ein Akku betroffen ist, müssen Kunden die Verwendung des Akkus sofort einstellen und ihn in den Akkusicherheitsmodus versetzen. Sobald der Akku in den Sicherheitsmodus versetzt wurde, können Kunden ihr Notebook oder ihre mobile Workstation über ein HP Netzteil weiterhin sicher benutzen. HP stellt für jeden Akku, der von dieser Rückrufaktion betroffen ist, einen kostenlosen Ersatzakku-Service durch einen autorisierten Techniker bereit.

Hinweis:
Es sind nicht alle Akkus der nachstehend aufgeführten Produkte betroffen. Kunden sollten auf der HP Website mit der Akku-Rückrufaktion unter www.hp.com/go/batteryprogram2018 prüfen, ob ihre Akkus betroffen sind und, falls dies der Fall ist, einen kostenlosen Ersatzakku bestellen.

Hinweis:
Sollte der Validierungsprozess ergeben, dass ein Akku nicht von der Rückrufaktion betroffen ist, kann der Akku weiter verwendet und muss nicht ausgetauscht werden.

HP bittet Kunden, folgende Schritte vorzunehmen:
1. Gehen Sie auf die HP Website mit der Akku-Rückrufaktionunter www.hp.com/go/batteryprogram2018 um die Akkus von Notebooks und mobilen Workstations zu prüfen.
2. Sollte der Validierungsprozess ergeben, dass ein Akku betroffen ist, muss der Kunde dieVerwendung des betroffenen Akkus unverzüglich einstellen, ihn in den Akkusicherheitsmodus versetzen und kostenlos einen Ersatzakku bestellen.

Weitere Informationen

Die Akkus wurden mit speziellen Produkten wie HP ProBook (64x G2 und G3 Serie, 65x G2 und G3 Serie), HP x360 310 G2, HP ENVY m6, HP Pavilion x360, HP 11 Notebooks und HP ZBook (17 G3, 17 G4 und Studio G3) Mobile Workstations, die weltweit zwischen Dezember 2015 und Dezember 2017 verkauft wurden, ausgeliefert. Diese Akkus wurden auch als Zubehör verkauft oder als Ersatzteile für das HP ZBook Studio G4 Mobile Workstation über HP oder einen autorisierten Serviceanbieter bereitgestellt. Die Akkus können überhitzen und stellen eine Brand- und Verbrennungsgefahr für Kunden dar.

Unter www.hp.com/go/batteryprogram2018 gibt es ein Validierungs-Tool, mit Sie Ihren Akku schnell überprüfen können. Anweisungen bezüglich des BIOS-Update, mit dem die von dieser Rückrufaktion betroffenen Akkus in den Sicherheitsmodus versetzt werden, erhalten Sie auf der Website.

HP stellt für jeden Akku, der von dieser Rückrufaktion betroffen ist, einen kostenlosen Ersatzakku-Service bereit.

Unterstützung für gewerbliche Kunden

 

Vielen Dank

Ihr HP Team

Es liegen noch keine Kommentare zu diesem Beitrag vor:

Verfassen Sie einen Kommentar zum Beitrag' Wichtige Sicherheitsmitteilung':